Startseite Alazli Dorfvorsteher Schule Forum Bildergalerie Links Suche
Willkommen auf der Website der Muläer! Kontakt | Deine Startseite | Türkçe anasayfaya giriþ
Alle Clips und Videos sind hier.
Die Website zur Volksschule von Alazli
Freut Ihr Euch zur Erstellung der deutschen HP?
Hurrah! Darauf haben wir ewig gewartet!
Hast Dir aber viel Arbeit gemacht, was?
Pöööh! Musste wirklich nicht sein!
Lösch das Zeug!
Auch Sie können unserer Fotogalerie Bilder hinzufügen. Einfach anmelden und loslegen!
Alles Wissenswerte über Alazlý

Wirtschaft und Handwerk

Wirtschaftslage

Hauptwirtschaftsquellen sind Landwirtschaft und Viehwirtschaft. Auf den Feldern wird vorzugsweise der Anbau von Mais, Kartoffeln, Kohlen, Bohnen, Möhren und Rettichen vorangetrieben.

Auch der Anbau von Obst und Früchten ist verbreitet. Darunter fallen Äpfel, Birnen, Quitten, Kirschen, Walnüsse, Haselnüsse u.v.a.

Riesige Maisfelder in Mula
Mais, Mais, Mais!
Wo man auch hinschaut - nur Maisfelder!
Die Witterungsverhälnisse sind unterschiedlicher als in den Nachbarorten. Weil das Dorf zwischen den verschiedenen Berghügeln liegt, beibt es von Extremwitterungen geschont. Im Winter ist meterhoher Schnee keine Seltenheit, aber die Wärme bleibt im Rahmen.

Die Felder ausserhalb des Dorfzentrum befinden sich auf steilen Hängen. Daher ist man gezwungen, die Felder auf herkömmliche Art zu bestellen. Arbeitsmaschinen können hier nicht eingesetzt werden. Daher wird die menschliche Arbeitskraft stark in Anspruch genommen.

Die Familien können soviel Landwirtschaft betreiben, dass sie davon gerade selbst leben können. Ein Weiterverkauf der meisten Produkte ist nicht denkbar.

Die Familien haben im Durchschnitt 2,5 Rinder. Ein Teil der erzeugten Milch wird an die Milchfabriken weiterverkauft, die sich in den benachbarten Orten befinden.

Der blondeste Muläer
Der blondeste aller Muläer!
Ein wunderschöner LKW im Besitz eines Muläers.

Handwerk und Handel

In Mula gibt es einen Schlosserbetrieb, einen Wiegenbauer, eine Korbflechterei, eine Fassbinderei, eine Teppichweberei, eine Tischlerei, zwei Wassermühlen, drei Kaffeehäuser und 5 Läden. Ausserdem haben wir im Dorf auch eine traditionelle Strickbinderei.

Im Verkehrswesen befinden sich auch 5 Minibusse, 6 LKW und 6 Laster im Privatbesitz im Dorf.


Bitte hier weiter lesen:
» Kurze Angaben und Daten
» Die drei Namen des Dorfes
» Bevölkerung, Sippen und Familien
» Die Historie von Mula
» Sehenswürdigkeiten
» Geografische Lage und Erreichbarkeit
» Soziales Leben im Dorf
» In den Mezras und auf den Yaylas
» Bildung, Erziehung und Religion
» Wirtschaft und Handwerk
» Gesundheitswesen
» Mängel und Mehrbedarf


Verantwortlich für die Website ist Erol Sürül. Für die Erweiterung des Inhalts sind alle Muläer zuständig.
Unsere Website ist am besten mit IE zu besichtigen. Die Auflösung 1024x768 wird empfohlen.